12 AM | 14 Sep

Library 2.0 auf der INETBIB Tagung – Gedanken zu freien Lizenzen

Auf der INETBIB Tagung habe ich an dem sehr interessanten Workshop Web 2.0-Technologien: „Zukunft der Bibliothek – Bibliothek der Zukunft?“ “ von Steffen Büffel M. A., Universität Trier, Medienwissenschaft und Dr. Harald Sack, Fakultät für Mathematik und Informatik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena teilgenommen. Zur weiteren Diskussion und zur Sammlung von Resourcen wurde ein Wiki eingerichtet.

Ein Aspekt an dem Film EPIC 2015 fande ich besonders interessant: „Die New York Times verklagt Googlezon mit der Begründung, Googlezons Tatsachen isolierende Robots seien eine Verletzung des Urheberrechts.“(Quelle: TAZ).Googlezone extrahiert semantisch aus Aussagen aus Texten.

Ein vergleichbares Projekt wird von ScienceCommons mit Neurocommos in den Neurowissenschaften betrieben. Hier soll aus PubMed Daten eine Ontologie erstellt werden. Wichtige Grundlage ist hier das die Texte unter einer freien Lizenz stehen, die auch eine kommerzielle Verwertung gestattet. In diesem Zusammenhang wird vielen Wissenschaftler die bisher nur auf das NC Modell von Creative Commons setzen vielleicht deutlicher wieso dies auch potenziell sehr interessante Nutzungen ausschließt, wie Erik Möller dies in seinem Text „Freiheit mit Fallstricken: Creative-Commons-NC-Lizenzen und ihre Folgen“ beschreibt.

Tags:, , , , , , ,

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

One Comment

  • Hallo! Danke für die Erwähnung des bib-wiki. Da können wir noch Content gebrauchen. Würde uns freuen, wenn wir uns in die bestehenden Wikis und Weblogs einklinken und ein Bestandteil werden könnten. Ich muss sagen, dass ich mit Library2.0 ein neues, tolles und spannendes Thema gefunden habe. Viele Grüße aus Trier

    14. 09. 2006 00:57