03 PM | 22 Feb

Bibliothek 2.0 Artikel von Figge/Knopp kommentiert

Ben Kaden, der sich auch schon kritisch mit den Artikel „Bibliothek 2.0: Die Zukunft der Bibliothek?“ von Lambert und mir auseinander gesetzt hat im LIBREAS Referte Blog einen Artikel zu dem Artikel „Chancen und Risiken der Bibliothek 2.0: Vom Bestandsnutzer zum Bestandsmitgestalter.“ geschrieben.

Er fasst den Artikel zusammen:

„So liegt der Neuigkeitswert des vorliegenden Textes hauptsächlich in der Projektion der „Electronic Publishing-Pyramide“, mit der Friedrich Figge versucht die „Chancen für kreative Medienunternehmen im Web 2.0“ zu visualisieren, auf Bibliothekskontexte.

Das Modell definiert vier Stufen: Information, Service, Kontakt und Kommunikation, wobei als Basis „Information“ für die allgemeine „Erarbeitung und Verbreitung von Inhalten“ steht und an der Spitze „Kommunikation“ mit Community, also vielleicht: kontextualisierten Informationen im Diskurs sozialer Netzwerke, zu finden ist.

Anhand der Stufen werden nun die Möglichkeiten von allgemeinen Web 2.0- und einigen Bibliothek 2.0-Angeboten (z.B. die PennTags) erläutert.“

[via netbib]

Tags:, , ,

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *