05 PM | 20 Apr

Many Eyes: Das Datenvisualisierungs Flickr

Eine weitere interessante Web2.0 Anwendung stellt Technology Review vor. IBM hat ein Tool zum Teilen von Daten und von graphischen Sichten auf diese bereitgestellt. Das Tool nennt sich „Many Eyes„.

So wird es möglich durch das Kombinieren von verschiedenen Datensets etwas völlig neues darzustellen. Es sind auch schon verschiedene Bibliothekarische Daten vorhanden. Rechts ist zum Beispiel die Datenbanknutzung in einem bestimmten Monat dargestellt. Schön wäre es wenn dort vielleicht auch mal die Daten der Bibliotheksstatistik oder des BIX eingespielt werden würden über die Jahre könnten diese sicherlich mit anderen Daten sehr interessant kombiniert werden. Dies würde auch andere Bibliotheken anregen dort ihre Daten zu hinterlegen um kombinieren zu können. Natürlich wird es hier auch wieder die typischen Vorbehalte geben, dass die eigenen Daten auch gegen einen verwendet werden können und man sie deshalb nicht herausgeben mag.

Langsam wird das Web 2.0 auch für Wissenschaftler immer attraktiver.

Tags:, , ,

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Comments

  • Das Visualisierungsbeispiel bietet meines Erachtens keinen Erkenntnisgewinn gegenüber einer herkömmlichen tabellarischen oder grafischen Darstellung: es sind doch lediglich eine unabhaengige und eine abhaengige Variable dargestellt, oder!?!? Falls mehr drin steckt, sollte es erlaeutert werden, falls nicht: eben ein Hype …

    25. 04. 2007 18:52
  • Der Mehrwert ergibt sich mit der Zeit dadurch, dass sich vor Ort verschiedene Daten miteinander kombinieren und vergleichen lassen. Das bedeutet, nicht unbedingt die Form ist hier das Neue, sondern die einfache Zusammenführbarkeit.

    26. 04. 2007 11:27