09 PM | 02 Apr

Streitgespräch und Stammtisch

Am 22. April werde ich mit Herrn Helmuth Voigt von der HU Berlin ein Streitgespräch im Rahmen einer BAK Veranstaltung an der TU Berlin führen. Das Thema wird sein „ Bibliothek 2.0: Web 2.0 ausprobieren oder lieber sein lassen?“. Die Anmeldung muss über die Seiten des BAK Information erfolgen.

Im Anschluss wird nach längerer Pause wieder mal ein Bibliothek 2.0 Stammtisch stattfinden. Wieder im Via Nova, Universitätsstr. 3 beginn: 18.30

Der Inhalt des Streitgesprächs wird sein:

Helmut Voigt und ich streiten darüber ob das Web 2.0 Vorteile für die Arbeit als Bibliothekar mit sich bringt und somit ein Mitmachen unabdingbar ist, oder ob die, von vielen nicht gesehenen, Risiken überwiegen und man von einem großen Teil der Web 2.0 Anwendungen doch lieber die Finger lässt.

Ich vertrete die These, dass den Bibliotheken in Zukunft die Nutzer verloren gehen, wenn wir uns nicht intensiv mit diesen neuen Formen der Technologie beschäftigen und in möglichst vielen Bereichen auch selber aktiv werden. Nur das ausprobieren dieser Dienste führt zu einem wirklichen verstehen, das die Grundlage für eine kritische Vermittlung an die Benutzer sind. Nur wenn wir auf einer Augenhöhe mit den Benutzern der Web 2.0 Technologie diskutieren können werden wir in Zukunft auch ernst genommen, dies erreichen wir nicht dadurch das wir uns den neuen technischen Möglichkeiten verwenden.

Helmut Voigt hingegen sagt: „Aus der Diskussion um „Wissensmanagement“ habe ich gelernt, dass es dort anfängt, wo die Köpfe identifiziert und zusammengebracht werden, also z.B. mit Hilfsmittels, die im Web 2.0 entwickelt werden. Wenn aber Deutschland den Internet-Superstar sucht, muss das nicht unbedingt in der Bibliothek sein! Qualitätsprobleme des Internet können so auf die Erschließung übertragen werden und – das Internet vergisst nie – weder schlechte Scherze noch unqualifizierte Schnellschüsse oder urheberrechtsbewerte Zitate.“

Alle Teilnehmer sind herzlich zum mitdiskutieren eingeladen.

Tags:, , , , , , , , , , ,

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 Comments

  • WoW!ter

    Aren’t they convinced yet?
    What else do we need to prove they are in a blind alley?
    Wish you success in convincing them.

    2. 04. 2008 21:54
  • Patrick Danowski

    He is not such a blind guy like it sound,s and I’m not totally uncritical, but this positions are a good starting point for a discussion 😉

    2. 04. 2008 22:19
  • crocksberlin

    Superthema und sehr gute Idee. Es passsiert sehr viel im Bereich Vermittlung von Kulturgütern und die Tatsache, dass sich die großen Medien- und Entertainmentkonzerne in diesem Bereich in Stellung bringen, heißt wie ich finde vor allem, dass es sinnvoll ist, die Möglichkeiten und Chancen zu nutzen – und dafür zu sorgen, dass kulturelle Inhalte in ihrer Breite vermittelt werden können…

    3. 04. 2008 10:54