11 PM | 23 Sep

Einbetten von Google Books Inhalten

Google erlaub ab sofort auch das einbetten von Google Books Inhalten in die eigene Webseite. Eingebette Bücher lassen sich sogar durchsuchen. Außerdem bitete Google eine möglichkeit für kontextsensitive Links an, die nur dann aktiv sind wenn Google eine Vorschau zu dem Buch anbietet. Verwendet wird dieses Feature bereits vom WorldCat und von den Bibliotheken der  University of Texas und der University of California

eingesetzt. Mehr Informationen gibt es unter: http://code.google.com/apis/books/

[via ReadWriteWeb , Golem.de]

Tags:

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Comments

  • Thorsten S.

    Hallo Patrick,

    ich frage mich nur welchen Vorteil es haben soll? Die Inhalte (ich verstehe die eigentlichen Buchinhalte) bestehen ja nur aus Fragmenten, weil die Buchinhalte geschützt sind. Ist ja auch ok, sonst würde „niemand“ mehr ein Buch schreiben.
    Oder was meinst Du mit „Books Inhalten“?

    Gruß

    Thorsten

    6. 10. 2008 14:47
  • Ulrich H.

    Eine kleine Ergänzung der Kataloge, die Google Book Search verwenden, habe ich da schon. Im Katalog der Helmut-Schmidt-Universität (http://ub.hsu-hh.de/DB=1/) ist es fest eingebaut, weitere Kataloge des GBV haben Interesse angemeldet – und Nutzer des Firefox können sich darüberhinaus alle ISBN auf allen Websites mit Google Books aufhübschen lassen:

    – Anzeige – 😎

    Das Plugin für die Google Buchsuche gibts unter: https://ub.hsu-hh.de/GoogleBS/

    * Coverbild und Hinweise auf Volltext, sobald eine ISBN in Sicht kommt
    * Nahtlose Einbettung in alle Pica Kataloge

    7. 10. 2008 13:01